Goodbye Facebook – Richtig vom Datenkraken verabschieden

Goodbye Facebook – Richtig vom Datenkraken verabschieden

Was ist los? Keinen Bock mehr? So kannst Du Deinen Account bei Facebook löschen. Nach nun schon unzähligen Datenskandalen bei Facebook ist es völlig verständlich, dass Du Deinen Account gerne ins Daten-Nirvana schicken möchtest. Doch wie soll man ihn richtig loswerden? Hier auf Prinzipia.com zeigen wir Dir, wie es geht. Wir helfen Dir außerdem, mit anderen Social-Media-Plattformen fertig zu werden und wie Du Deine Accounts richtig löschen kannst.

China: Illegaler World-Cup-Glücksspiel-Ring mit Krypto-Gewinnen von 1,5 Milliarden US-Dollar zerschlagen

China: Illegaler World-Cup-Glücksspiel-Ring mit Krypto-Gewinnen von 1,5 Milliarden US-Dollar zerschlagen

Wetten gehen oftmals Hand in Hand mit Sportveranstaltungen und auch die gerade stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft bildet da keine Ausnahme. In China allerdings sind die meisten Formen des Glückspiels illegal, mit Ausnahme von zwei offiziell genehmigten Lotterien, wie auch der staatlichen Sportlotterie. Nun haben chinesische Behörden am 12. Juli 2018 sechs Verdächtige hinter einem WM-Glücksspiel-Ring festgenommen, der laut einer Online-Erklärung der Polizeibehörde in der Provinz Guangdong, Kryptowährungen in Höhe von mehr als 10 Milliarden Yuan, das entspricht 1,5 Milliarden US-Dollar, einbrachte.

$ 40 Millionen Hack: Nichts als heiße Luft

$ 40 Millionen Hack: Nichts als heiße Luft

In keinem anderen Jahr hörte man bisher mehr von Crypto Hacks, als im Jahr 2018. In Zahlen ausgedrückt heißt das, es wurde bis zu diesem Zeitpunkt bekannt, dass 761 Millionen USD gestohlen wurden. Das Jahr begann mit dem $ 530 Millionen NEM- Token-Raub vom japanischen Exchange Coincheck und seither folgten noch andere, bemerkenswerte Überfälle. Eine Prognose gemäß einer Schätzung von CipherTrace besagt, dass 1,5 Milliarden USD an Verlusten durch Hackangriffe bis zum Jahresende noch erwartet werden, berichtet reuters.

Ich hab den Blog der Bullerei gemeldet – Lars Sobiraj auf SpiegelBest.de defaced

Ich hab den Blog der Bullerei gemeldet – Lars Sobiraj auf SpiegelBest.de defaced

Seit einiger Zeit sorgt eine neue Internetseite für Aufsehen. Zunächst waren auf ihr nur ein WordPress-Test-Gebilde zu sehen, auf der man das SiegelBest-Logo und eine willkürliche Auswahl von Artikeln verschiedener Online-Nachrichtendienste sehen konnte. Das war auch ihm einen Beitrag wert. Sobiraj selbst schrieb am 9. Juli einen  Artikel zum Thema in seiner Tarnkappe. Tenor: Das kann nicht sein, dass das von SpiegelBest ist. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Die Server-Wahl bei Mastodon ist politisch oder wie ich nach drei Tagen von Chaos.Social flog

Die Server-Wahl bei Mastodon ist politisch oder wie ich nach drei Tagen von Chaos.Social flog

Wer bei Mastodon in der Chaos.Social-Instanz Möse trötet, fliegt. Wer über den Bot der verbotenen linksunten.indimedia.org von einer aktuell begangenen Straftat berichtet, hier waren es die Scheiben eines Bürgeramtes, die dran glauben mussten, und weitere Straftaten gegen staatliche Einrichtungen ankündigt, fliegt nicht. Der Name Chaos.Social zieht. So wollte auch ich unbedingt dort hin. Ein Freund hatte mich noch vor dieser linksversifften Bockwurstbude gewarnt, in der freie Meiungsäußerung kein hohes Gut sein sollte. Ich wollte es nicht glauben, doch Versuch macht klug, dachte ich und stellte als @blackbean…

Weiterlesen Weiterlesen

Zum Schnäppchenpreis: Hacker verkaufen RDP-Zugang von Flughafen-Server im Darknet

Zum Schnäppchenpreis: Hacker verkaufen RDP-Zugang von Flughafen-Server im Darknet

Sicherheitsforscher des Advanced Threat Research-Teams von McAfee befassten sich mit Darknet-Marketplaces und fanden dort gleich eine ganze Reihe von Angeboten, die gestohlenen Zugang zu verschiedenen Systemen von Unternehmen und Gruppen anbieten, wobei ein einzelnes kompromittiertes System auf mehreren Shops erscheinen kann. Besonders beunruhigend war unter anderem der Zugang zu den Systemen eines großen internationalen Flughafens, die für den niedrigen Preis von nur 10 Dollar gekauft werden konnten. McAfee sagte, der Darknetshop biete Zugang zu den Sicherheitssystemen des Flughafens sowie zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Copyright-Entscheid – Androhungen physischer Gewalt und Todesdrohungen gegen EU-Parlamentarier

Copyright-Entscheid – Androhungen physischer Gewalt und Todesdrohungen gegen EU-Parlamentarier

Es geht um Einiges. Lobbygruppen befinden sich kurz vor dem Eintritt in einen heißen Krieg. Politiker sehen sich aufgrund von Morddrohungen nicht mehr in der Lage ihre Parlamentarischen Pflichten zu erfüllen. Nach Androhungen physischer Gewalt und Todesdrohungen gegen EU-Parlamentarier bleibt Fraktionchef der Abstimmung fern.

Opera: Weltweit erster Webbrowser mit integriertem Crypto-Wallet für Android

Opera: Weltweit erster Webbrowser mit integriertem Crypto-Wallet für Android

Auf ihrem Blog stellt heute, am 11. Juli, Opera die Einführung einer Cryto-Wallet vor und wird damit zum weltweit ersten Browser-Anbieter, der eine Kryptowährungs-Wallet in sein Browser-Angebot integriert hat. Die Funktion “Crypto Wallet” ist derzeit nur als private Betaversion des Opera für Android-Browsers verfügbar. Benutzer, die sich für diese private Beta anmelden möchten, können dies auf dieser Seite tun oder diesem Link folgen.

solarisBank: Die Bank mit der Lizenz zur Krypto-Geschäftskonten-Eröffnung

solarisBank: Die Bank mit der Lizenz zur Krypto-Geschäftskonten-Eröffnung

Die im März 2016 gegründete Berliner solarisBank, die Banking-as-a-Platform-Services anbietet, hat ihren Kundendienst nun erweitert und einen neuen Banking-Service-Plan eingeführt: die “solarisBank Blockchain Factory”. Blockchain Factory wird dabei helfen, eine technologische und regulatorische Brücke zu bauen, die die Welten von Banking und Blockchain verbinden wird. Mit dem neuen Angebot will sich die solarisBank als spezialisierter Infrastrukturpartner für Cryptocurrency- und Blockchain- Unternehmen als deutscher Vollbanklizenzinhaber positionieren, berichtet bcfocus.

Sicherheitslücke bei Bancor: 12,5 Millionen USD in Ethereum gestohlen

Sicherheitslücke bei Bancor: 12,5 Millionen USD in Ethereum gestohlen

In einem Statement teilt die in der Schweiz angesiedelte, dezentrale Plattform Bancor mit, dass eine Sicherheitslücke von Hackern ausgenutzt wurde, um 24.984 ETH (ca. 12,5 Mio. USD), BNT im Wert von 10 Mio. USD und NPXS im Wert von 1 Mio. USD zu stehlen. Der Hackangriff ereignete sich in der vergangenen Nacht, etwa um 2 Uhr deutscher Zeit.