Darknet-Hitmen-Service: Gans, du wollt’st den Fuchs dir holen

Darknet-Hitmen-Service: Gans, du wollt’st den Fuchs dir holen

Frau verhaftet, nachdem sie $ 10.000 in BTC für den Darknet-Hitman-Service bezahlt hatte. Tina Jones, eine 31-jährige Krankenschwester aus Illinois, die verhaftet wurde, weil sie versucht hatte, einen Darknet-Killer zu engagieren, hatte am Mittwoch ihre Anhörung. Der Richter klagte sie an und setzte eine Kaution von 250.000 Dollar fest.

Hinweis aus TV-Show

Die Ermittlungen gegen Jones begannen, nachdem die Polizei einen Anruf erhalten hatte, in dem jemand behauptete, eine Frau aus der Gegend sei in eine Attentatshandlung verwickelt gewesen. Laut Polizei stammte der Tipp aus einer TV-Show, die über die Darknet-Hitmen berichtete.

Eine Affäre

Tina Jones arbeitete am Loyola University Medical Center als Krankenschwester. Im Jahr 2017 hatte Jones eine Affäre mit einem Anästhesisten des Krankenhauses, dieser war allerdings schon verheiratet. Das Opfer war die Frau des Anästhesisten.

Scam des TV-Senders

Die Polizei bestellte Jones zu einer Befragung ein, die später zur Verhaftung führte. Jones gab zu, dass sie Bitcoins im Wert von 10.000 US-Dollar an eine Darknet-Website mit dem Namen “The Cosa Nostra International Network” gezahlt hatte. Erst später wurde ihr klar, dass sie bei der Recherche im Darknet auf einen Scam des TV-Senders hereinfiel.

Mindestens 20 Jahre Haft

Jones wurde vom Richter angewiesen, keinen Kontakt mit dem mutmaßlichen Opfer oder ihrem Ehemann aufzunehmen, für den Fall, dass sie es schafft, eine Kaution zu hinterlegen. Jones erwartet eine Gefängnisstrafe von mindestens 20 Jahren. Die Gerichtsverhandlung ist für den 15. Mai 2018 geplant.

 

Bildquelle: Darknet-Hitman-Service: Gans, du wollt’st den Fuchs dir holen – geralt, thx! (CC0 Public Domain)

Andreas kann sicher erreicht werden auf Signal +47 925 40 614 oder über WhatsApp.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.