Deutschland sichert Schatz in thailändischem Tempel

Deutschland sichert Schatz in thailändischem Tempel

Deutchland ist gerade dabei einen Schatz von schier unschätzbarem Wert zu bergen, der in einer abgeschiedenen Tempelanlage, mitten in Thailand gefunden wurde. Es handelt sich um alte Lanna-Schriften aus dem Jahre 1786 die man hier fand. Bald schon können die Übersetzungen der Lanna-Skripte online zur Verfügung stehen und viele werden sie lesen können.

Der Schatz von Chiang Mai

Wir sind irgendwo in der Nähe von Chiang Mai. Die Sonne steht über der kleinen Kapelle aus dem 16. Jahrhundert. Das Thermometer zeigt 38′ C. Der Wind weht eine alte Coca-Cola-Büchse über den Platz. Der Mönch Sa-Ngob, Assistent des Apts von Wat Duang Dee gewährt uns Einlass. Es sind Manuskripte auf Palmenblättern in kleinen dunkelrot-goldenen Truhen. Gerade ist man dabei die alten buddhistischen Texte, Lehren, Gedichte und Gesetzestexte zu sichern und in einer Digitalen Bibliothek zusammenzustellen. Von besonderem Interesse sind auch Texte über Heilkunst. Die Texte, die heute kaum noch einer versteht, sollen nach der digitalen Sicherung, entschlüsselt und nutzbar gemacht werden.

Das ehemalige Königreich La Na Thai

Lan Na, oder eigentlich das ehemalige Königreich La Na Thai wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet und erlebte seine Blütezeit im 15. Jahrhundert. 1774 geriet Lan Na endgültig unter die Oberhoheit von Siam. Die Schriften auf den Blättern der Lontar-Palme, in feinster Handarbeit eingraviert, gerieten in Vergessenheit, selbst der Apt könne sie heute kaum noch lesen. Die Werke sind achtbändig und enthalten bis zu 16 beidseitig beschriebene Blätter mit unschätzbarem Wissen aus längst vergangener Zeit. Man vermutet weitere Schätze in über hundert weiteren Tempeln im Norden Thailands, in dem sich das versunkene Königreich befand. Zigtausend, bis zu 500 Jahre alte Schriften könnten es sein. Mit Hilfe des deutschen Außenamtes wurden bisher 1.500 Schriften aufgespürt und auf 64.000 digitalen Foto-Dateien gesichert. Die Erhaltung des literarischen Erbes, der alten Kultur des Lanna-Volkes geschieht in Zusammenarbeit mit thailändischen Experten der Universitäten von Chiang Mai, dem ehemaligem Zentrum von Lan Na. Seit einer in den 1930-iger Jahren begonnenen Vereinheitlichungspolitik ist die Lanna-Sprache weitgehend verschwunden.

Kulturelle Werte sind das Fundament der Identität und der Selbstachtung von Menschen, ihrer Selbstwahrnehmung und der Wertschätzung ihrer Heimat, erklärt der deutsche Botschafter in Thailand dazu.

Beitragsbild: Eigenes Foto, alle Rechte bei mir.

Andreas kann sicher erreicht werden auf Signal and WhatsApp unter +47 925 40 614, und sein PGP-Fingerabdruck für Email ist: BAEC 86CA DE3C B551 30C4 BBEF 9B8F AC25 8FBE F6E7.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.