FBI-Agent festgenommen wegen Weitergabe vertraulicher Dokumente an The Intercept

FBI-Agent festgenommen wegen Weitergabe vertraulicher Dokumente an The Intercept

Terry Albury, ein FBI-Agent aus Minneapolis, der seine Karriere bereits als Praktikant im Jahr 2000 beim FBI begann, wurde beschuldigt, geheime Informationen an die Nachrichten-Website The Intercept weitergegeben zu haben, gemäß Informationen des Radiosenders MPR News.

Im Januar 2017 veröffentlichte The Intercept eine Serie mit dem Titel “Die geheimen Regeln des FBI”, basierend auf Alburys weitergereichten Dokumenten, die die weitreichenden Befugnisse des FBI seit dem 11. September und ihre Rekrutierungsbemühungen aufzeigen. The Intercept stellte dem FBI Ende März 2016 zwei Anfragen bezüglich des Informationsfreiheitsgesetzes (FOIA). Diese Anfragen enthielten spezifische Informationen, die auch die Namen von Dokumenten enthielten, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich waren. Darüber hinaus identifizierte das FBI ca. 27 geheime Dokumente, die von The Intercept zwischen April 2016 und Februar 2017 veröffentlicht wurden.

Nun glaubt das FBI, “dass die speziellen Dokumente darauf hindeuten, dass die Nachrichtenagentur diese Dokumente von jemandem erhalten hat, der direkten Zugang zu ihnen hat”, heißt es in dem Haftbefehl. “Darüber hinaus haben Überprüfungen der internen FBI-Aufzeichnungen ergeben, dass Albury auf über zwei Drittel der etwa 27 Dokumente auf FBI-Informationssystemen elektronisch zugegriffen hat.” Der Durchsuchungsbefehl besagt weiterhin, dass Albury am 19. Februar 2016, einen Monat und 10 Tage vor der FOIA-Anfrage von The Intercept, 11 Screenshots des Dokuments gemacht hat. “Bis heute hat eine Überprüfung der FBI-Aufzeichnungen keinen Hinweis darauf ergeben, dass eine andere Person als Albury auf dieses Dokument zugegriffen hat”, hieß es in dem Haftbefehl. Ein FBI-Audit ergab, dass er mehrere Dokumente aus FBI-Systemen aufgerufen hatte, die als geheim eingestuft und von The Intercept gemäß dem Haftbefehl veröffentlicht wurden.

“The Intercept” ist eine Website, die unter anderem von Laura Poitras und Glenn Greenwald betrieben wird. Sie gelangte im Zusammenhang mit dem NSA-Whistleblower Edward Snowden zu einiger Berühmtheit. Die US-Webseite The Intercept hatte allerdings bereits schon einmal, nämlich am 5. Juni 2017 ein internes, vertrauliches Dokument des US-Geheimdienstes NSA über mutmaßliche russische Cyberangriffe veröffentlicht – und damit offenbar die anonyme Quelle, Reality Leigh Winner, Angestellte eines NSA-Dienstleisters, verraten. Nur kurze Zeit nach dem Erscheinen des Artikels wurde die 25-Jährige aus dem US-Staat Georgia wegen der Weitergabe vertraulicher Informationen durch das FBI festgenommen.

Bildquelle: geralt, thx! (CC0 Public Domain)

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.