Facebook protokollierte jahrelang Telefonanrufe von Android-Smartphone-Usern

Facebook protokollierte jahrelang Telefonanrufe von Android-Smartphone-Usern

Nicht genug damit, dass Datenanalysten der Organisation Cambridge Analytica im Jahre 2014 etwa 50 Millionen gesammelte, private Userdaten des sozialen Netzwerks Facebook unberechtigterweise dazu genutzt haben, um eine Analysesoftware zu entwickeln, die Donald Trump beim Wahlkampf unterstützte. Nun entdeckte der neuseeländische Programmierer Dylan McKay, dass die Facebook-App jahrelang seine Telefonanrufe protokolliert hat, wie Ars Technica berichtet.

Demnach könnten Android-Nutzer der Facebook-App möglicherweise unwissend jahrelang sensible Informationen an das sozial Netzwerk übermittelt haben. Unter anderem wurden Metadaten über Anrufe und SMS an den Konzern übertragen. Um das herauszufinden, gibt es die Möglichkeit, ein Archiv mit allen gespeicherten Dateien bei Facebook als ZIP-File anzufordern. Diese Möglichkeit nutzte auch Dylan McKay. Er forderte seine eigene Datensammlung an, die über das Facebook-Profil heruntergeladen werden kann. Daraus gehen alle von Facebook im Laufe der Nutzung gesammelten Informationen hervor.

So hat Facebook über Jahre hinweg mit seinen Android-Apps persönlichste Daten, wie Informationen über versendete und empfangene Kurznachrichten sowie über Anrufe, seiner Nutzer gesammelt. Zwar hat Facebook nicht den Inhalt der Gespräche abgehört, wohl aber sämtliche Metadaten, wie Telefonnummern, Datum, Uhrzeit und Dauer eines Gesprächs. Dieselben Daten erhielt Facebook auch über jegliche Kurznachrichten. Genutzt wurden diese Daten, um Verbindungen zwischen Personen herzustellen. Zugriff auf die Anruf- und SMS-Liste erhielt Facebook, wenn Nutzer einer Übermittlung des Telefonbuchs zustimmten.

Konkret betroffen sind Android-Versionen vor 4.1. Bis Oktober 2017 konnte Facebook die Daten auf diesem Weg auch rückwirkend auslesen. Android änderte das Berechtigungs-System zwar mit der API-Version 16, Anwendungen konnten das aber umgehen, indem sie in früheren Versionen der API geschrieben waren. Dann führte eine Änderung im Betriebssystem dazu, dass die Aufzeichnung endete. Möglicherweise griffen also Apps – nicht nur die Facebook-App – bis Oktober 2017 auch auf Anruflisten zu, obwohl Nutzer wissentlich nur die Berechtigung für die Kontakte erteilt hatten. Die Kontakte lassen sich über diese Facebook-Website löschen. Fraglich ist allerdings, ob dadurch auch die mit den Kontakten gesammelten Anruf- und SMS-Listen von Facebooks Servern verschwinden.

Bildquelle: geralt, thx! (CC0 Public Domain)

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.