Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Liebe Kinder

In den letzten Wochen hat sich euer Leben verändert. Ich weiß, ihr bekommt vieles mit. Auch das, was eigentlich noch gar nicht für euch bestimmt ist. Wenn ich versuche, euch daran zu hindern, weiß ich, dass es im Grunde nicht möglich ist. Eigentlich ist für euch nur eines wichtig und das müsst ihr mir glauben: Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Klartext

Pappa ist Verfasser von Texten. Er schreibt Bücher und Artikel im Internet, er schreibt unter seinem richtigen Namen und er tut es ganz frei, denn er redet “Klartext”.

Andere Kinder und Eltern leben anders. Deshalb reden sie hinter vorgehaltenen Händen in der Schule und im Sportverein. Wir unterscheiden uns durch Kleidung, Sprache, Denken und Handeln. Wir unterscheiden uns durch Statussymbole und Reisen. Haben wir so die Aufmerksamkeit von Ermittlungsbehörden auf uns gezogen? Die Antwort ist nein. Denn wer denkt, er müsse nur ein anständiges Leben führen, dann wäre er schon sicher vor dem staatlichen Repressionsapparat, der irrt.

Es war Zufall

Ich weiß nicht, wie die Ermittler auf uns gekommen sind. Vermutlich war es ein Zufall. Dann passte ich offenbar ganz gut in irgendein Raster. Fest steht, vor einigen Jahren schon begann die Ermittlungsmaschinerie anzulaufen. Wenn ich morgens aufstand und zur Arbeit ging, waren die Ermittler schon da. Sie folgten uns überall hin, rund um die Welt sind wir gereist und immer trafen wir sie wieder. Forschende Blicke, mal mehr oder weniger aufdringlich, immer leicht debil grinsend, mit immer den gleichen Fragen. Nach Büchern, Filmen, Bundeswehr, Email-Adressen, GVU, Computerwissen, einem toten Rentner aus Norddeutschland, Lesegewohnheiten, technischen Fähigkeiten und Kenntnissen oder technischen Möglichkeiten. Sie waren Touristen, Freunde, Kollegen, Maßschneider mit Kontaktgiftauftrag, Elektriker, Fernsehmonteure, Passanten mit niedlichen, neun Wochen alten Hundewelpen, Provokateure im Bus, am Buffet und vieles mehr.

Kinder, ihr wisst, dass Papa für die Tarnkappe schrieb. Seit Beginn dieser Arbeit hatte sich unsere Situation noch einmal verändert. Waren sie früher eher meist subtil vorgegangen – das war nicht immer so -, waren sie nun wieder sehr offensiv und überschreiten neue Grenzen.

Sabotage

Nicht nur unser digitales Leben wird sabotiert. Bestellungen kommen nicht mehr an. Oder man wird bis zu fünf mal zur Abholung gerufen und das Paket ist dann nicht auffindbar, technische Geräte sind kaputt, der Fernsehempfang gestört, Kartenzahlungen in Geschäften und an Tankstellen sind nicht mehr möglich, oder klappen erst nach mehreren Versuchen. Kunden in Läden, die nichts kaufen, Hungrige bei McDonalds, die nichts essen. Beschädigungen am Auto. Manipulation von Ampeln im Straßenverkehr. Termine, die sich trotz SMS-Bestätigung und elektronischem Kalender verschieben; um eine Stunde oder um einen Tag. Irgendwann sollte man wohl beginnen, an sich zu zweifeln. Gestörte Mobilkommunikation, Rufschädigung, Zerstörung der sozialen Beziehungen. Alles haben sie versucht. Gute Freunde und die Familie werden dann wichtig, wie nie und kommen doch oft ebenfalls zu Schaden.

Sowohl Qualität als auch Quantität der Ereignisse haben sich nun noch einmal deutlich erhöht. Plötzlich sind wir gezwungen, unser Leben neu zu organisieren. Auch auf euch, liebe Kinder, hat man über soziale Medien zugegriffen und ihr habt einen Preis bezahlt. Man brauchte wohl ein Kompromat und hat es bekommen. Die Frage ist nur, für was. Eines sei allen gesagt: Es ist nutzlos. Im Übrigen könnt ihr alles haben. Unsere Fernreisen, Autos, Computer, TV-Empfangsteile, unseren gesellschaftlichen Status, die Arzttermine, Studienplätze, den Job. Aber eines nicht, ein reines Gewissen.

Gebt es endlich zu, ihr habt es versaut!

Man sagt, die Strafe folgt auf dem Fuß, doch sollte man dann nicht auch den Fuß der Strafe folgen lassen? Wer Ölkäfer kennt, eines meiner Bücher, der weiß, dass auch ich längst mit meiner Gesundheit bezahlte und einen Job verlor. Sie sind zu allem in der Lage und scheinbar zu allem bereit. Dazu kommt ein hohes Maß an Skrupellosigkeit, sie schrecken vor nichts zurück, handeln unmoralisch und Ethik ist ihnen fremd. Alles das, was ich euch versuche beizubringen, Kinder, unsere Werte, treten sie mit Füßen und sie schrecken nicht einmal davor zurück, einem die Würde zu nehmen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen.

Honigtopf

Natürlich machen wir auch Fehler und ihr könnt sie finden, wenn ihr danach sucht. Auch kann es sein, dass wir nach einem Honigtopf greifen, den ihr geschickt installiert, sei es ein Handy oder eine konstruierte Alltagssituation. Natürlich senden pubertierende Kinder leichtfertig freizügige Fotos, wenn ihr es darauf anlegt. Und ihr wisst, was ihr damit anrichtet.
Wie verzweifelt muss man als Ermittler sein.

Falsche Spur

Schon mal darüber nachgedacht, dass ihr seit Jahren auf der Falschen Spur seid? Oder lässt das euer persönlicher Selbstschutz oder euere berufliche Situation nicht zu. Egal was es ist, es ist falsch und genau wie wir, müsst nun auch ihr damit leben. Auch damit, dass ab jetzt auch der Fuß auf die Strafe folgt. Wehe euch!

Wie sehr müsst ihr uns hassen. Doch es ist euer Leben, das falsch ist. Ihr versucht alles umzudrehen, um eure Untaten zu legitimieren. Doch ihr bekommt weder Legitimation noch Absolution. Ich verzeihe euch gar nichts.

Noch habt die Wahl, kündigt eure Jobs!

Kinder, ich bitte euch um Verzeihung. Dafür, dass ich nicht anders kann, als weiter zu machen. Ich werde nicht schweigen und weiter unter meinem eignen Namen Texte verfassen, auch für die Tarnkappe schreiben. Ich suche mir meine Freunde weiter selbst aus. Pappa taucht nicht ab, er macht weiter. Jetzt erst recht.

Der Preis ist schon bezahlt, die Kugel vielleicht gegossen. Wird, wer das Maul auf macht, nun hier auch bald erschossen? Sie lassen Unschuldige zuhauf verbluten, Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Euer Pappa – heute im Bushido-Stile –

Beitragsbild: stevepb, thx! (CC0 1.0)

Andreas kann sicher erreicht werden auf Signal and WhatsApp unter +47 925 40 614, und sein PGP-Fingerabdruck für Email ist: BAEC 86CA DE3C B551 30C4 BBEF 9B8F AC25 8FBE F6E7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.