Tweet not found: Dotcom will Twitter toasten

Tweet not found: Dotcom will Twitter toasten

Kim Dotcom befürwortet Twitter-Alternative. Genauer gesagt poltert er heftig gegen Twitter, bezichtigt den Kurznachrichtendienst der Zensur und fordert ihn auf, diese zu unterlassen. Anderenfalls könne er auch innerhalb kürzester Zeit ein Team zusammenstellen, das eine Twitter-Alternative initiiert, die den Giganten schon innerhalb eines Jahres toasten würde, so Dotkom gegenüber dem Russischem News-Provider RTKim Dotkom konkretisiert seine Anschuldigungen auf Nachfrage. Er geht davon aus, das eigene Tweets über Seth Rich, der Twitter internen Zensur, zum Opfer fielen.

Clinton und Rich

Der Mitarbeiter der Demokraten Seth Rich, hat während des US-Wahlkampfes 2016 E-Mails seiner Partei an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben. Neben Fox News sagt dies nun auch der bekannte Enthüllungsjournalist Seymour Hersh. Also nicht die Russen, sondern Rich habe die Informationen verbreitet. Nach dem Leak wurde der 27-Jährige ermordet. Entgegen der offiziellen Version wird spekuliert, dass es sich um ein politisch motiviertes Attentat gehandelt haben könnte.

Shadowbanned

Dotkoms Tweets in dieser Sache waren jedenfalls plötzlich no longer available. Auch andere Twitter-User meldeten sich mit ähnlichen Problemen. Under dem Hashtag #shadowbanning häuften sich Meldungen über Probleme beim Schreiben oder Retweeten bestimmter Inhalte. Auch soll es vereinzelt nicht möglich gewesen sein, bestimmten Personen zu folgen. Twitter verzichtete daraufhin darauf, Accounts einzuschränken. Dennoch, das Internet-Schwergewicht war sauer und machte sich unter #StopTwitterCensorship Luft.

Idee nicht neu

Dabei ist die Idee einer Alternative gar nicht neu. Längst haben sich User von Twitter abgewandt und schickten ihre Nachrichten lustig auf Quitter oder Mastodon. Diaspora ist eine Alternative für Facebook-User. Man hat also schon länger die Wahl. Allein,  so mancher kam von dort wieder gelangweilt zurück. Oft ist es ihnen nicht gelungen ihre Freunde und Bekannten von den Vorzügen eines Exodusses zu überzeugen.

Alternativen Prüfen

Wir meinen, es ist überhaupt gar nicht nötig, sich für das Eine oder das Andere zu entscheiden. Man kann aber beide nutzen. So liefert man sich und seine Daten nicht aus und kann trotzdem seine Freunde behalten. Nebenbei bemerkt: Besucht mal wieder einen Bekannten, ganz real, zu Hause. Es wird euch sicher sehr gut tun.

Bildquelle: Mizter_x94, thx! (CC0 Public Domain)

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.