Rette sich wer kann – Nutzer verlassen Github scharenweise nach Microsoft-Übernahme

Rette sich wer kann – Nutzer verlassen Github scharenweise nach Microsoft-Übernahme

Github-Nutzer drängen nach der Microsoft-Übernahme zur Konkurenz. Github, die weltweit größte Code-Sharing-Website, wurde von Microsoft für 7,5 Milliarden US-Dollar übernommen.

Aber das fanden nicht alle witzig

Gitlab, einer der größten Mitbewerber neben Github, wird von Nutzern überflutet, die ihren Code auf die Plattform importieren wollen.  Gitlab verzeichnet derzeit zwischen 100 und 13.000 Neuzugänge pro Stunde! Auf Gitlab kann man sich die Echtzeitstatistiken über Github Importer ansehen. Während es normalerweise zwischen zehn und 100 importierte Github-Projekte pro Stunde gibt, werden jetzt bis zu 13.000 Importiert pro Stunde erreicht.

Vervielfachung der Pull-Anforderungen

Nat Friedman von Microsoft wird neuer Chef für Github. In einem Blogbeitrag versucht er, die nach dem Microsoft-Übernahme verunsicherten Entwickler zu beruhigen. Er betont seinen eigenen Hintergrund als Entwickler und seine Liebe zu Linux und Open Source. Das jedoch im krassen Gegensatz zu dem was Steve Ballmer seiner Zeit vom Stapel ließ: Linux ist ein Krebsgeschwür. In seinem jüngsten Blog-Post nennt er zwei Punkte, um die Diaspora zu verhindern:

Github soll weiterhin unabhängig agieren

Wir werden Entwickler immer bei der Wahl ihrer Sprache, Lizenz, Tools, Plattform oder Lösung unterstützen. Github behält seine Produktphilosophie bei. Wir lieben Github wegen des Gedankens, der sich auf alle Aspekte der Erfahrung der Entwickler bezieht. Ich verstehe und respektiere das und kann mit Sicherheit sagen, dass wir weiterhin geschmackvolle und ausgefeilte Tools entwickeln werden, die die Entwickler lieben.

Dann kam mir doch beinahe das Kotzen

Ich war an dieser Stelle wirklich kurz davor zu kotzen als ich das lass. Wohl weil ich mich sowohl an Mielkes …wir lieben euch doch alle… als auch an WhatsApp und Facebook erinnert fühlte, you know? Und ich kann mir lebhaft vorstellen wie unabhängig diese Firma tatsächlich sein wird und wie lange diese Unabhängigkeit dauern wird. Fest steht, dass Microsoft auf die privaten Codebasen der Entwickler zugreifen wird. Also, rette sich wer kann.

Bildquelle: Rette sich wer kann – Nutzer verlassen Github scharenweise nach Microsoft-Übernahme OpenClipart-Vectors, thx! (CC0 Public Domain) Andreas kann sicher erreicht werden über Signal: +47 925 40 614, Wire: @andreaskoeppen, Threema: 74YNTKXK, pEp-Fingerabdruck: FDAD B894 FAD1 5417 D6D4 987F FADB 2630 7B6E 14EC .

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.