OxyGod, ein Hornochse irrt durch das Darknet

OxyGod, ein Hornochse irrt durch das Darknet

OxyGod war ein DreamMarket-Dealer im Darknet, der im April 2018 verhaftet wurde, nachdem die Strafverfolgungsbehörden Pakete mit gepressten Fentanyl-Pillen abgefangen hatten. Während der Verhaftung beschlagnahmte man noch eine Pillen-Presse und Bargeld in Paseks Wohnung in Newport Beach, Kalifornien.

Aufwändiger Lebensstil

Eigentlich war man mal wieder bei ganz allgemeinen Ermittlungen in den sozialen Medien unterwegs. Hier wurde man dann aber schnell auf den auffälligen Lebensstil des Wyatt Paseks aufmerksam. In den Fokus rückte dann  der Instagram-Account von Wyatt Pasek, der im Darknet auch als OxyGod bekannt ist.

Darknet Video -Wir sehen (mit)

Ein Video in dem man sieht, wie OxyGod in einer Luxuskarre herumfährt und eine Tasche zeigt, die mit hunderttausenden von Dollar gefüllt ist, dann ein Video von ihm mit 75.000 US-Dollar Bargeld in ein 250.000-Dollar-Auto von McLaren.  Jaja, was tut man nicht alles für seine Fans?! Darunter auch Ermittler, die dann einfach mal nachfragten, woher er den Zaster so hatte.

Bitcoin ausgerechnet

Und wie hat der 22-jährige Wyatt Pasek sein Vermögen gerechtfertigt? Genau, mit Bitcoin. Es soll eine kleine 500-Dollar-Investition in Bitcoin gewesen sein, klar. Der 22-Jährige behauptete dieses Investment machte es möglich zahlreiche Autos im Wert von über einer Viertelmillion Dollar zu fahren und in einer Badewannen voller Geld zu schwimmen. Die Bullen waren kurz beeindruckt, rechneten dann aber nach, und siehe da: Nee! Das konnte nicht sein. So ging auch sein Kumpel, Cao, gleich mal mit in den Bau. Laut Anklageschrift wegen Herstellung und Verteilung von Drogen und Waffenbesitzes. Tja.

Waffenrecht nicht für alle

Warum wegen Waffenbesitzes? Das ist doch bei den Amis erlaubt, oder? Wyatt Pasek (alias OxyGod) wurde schon 2016 verhaftet, damals auch wegen Drogenbesitzes. Dies jedoch machte ihn zu einem Kriminellen und denen ist es auch in AmiLand nicht erlaubt, mit Waffen zu flannieren. Das tat er aber, wussten die Ermittler ja von seinem Instagram-Account.

Das können wir nicht verlinken

Wir bei Prinzipia.com werden diesen Fall weiter beobachten und Updates mit allen neuen Informationen veröffentlichen, du darfst gespannt bleiben. Bei Interesse kannst Du auf den Instagram- oder den entsprechenden Youtube-Kanälen des Dream-Market-Dealers OxyGod weitere Fotos und Videos finden, die dich fassungslos zurücklassen werden. Verlinken können wir das aber nicht.

Bildquelle: OxyGod, ein Hornochse irrt durch Darknet Gerald, thx! (CC0 Public Domain)

Andreas kann sicher erreicht werden über Signal: +47 925 40 614, Wire: @andreaskoeppen, Threema: 74YNTKXK, pEp-Fingerabdruck: FDAD B894 FAD1 5417 D6D4 987F FADB 2630 7B6E 14EC .

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.